Spende statt Weihnachtsgeschenke

Häfele unterstützt ‚Schmetterlingskinder‘

Bereits zum zweiten Mal hat sich Häfele Austria GmbH, der Experte für Möbel- und Baubeschläge mit Sitz in Hof bei Salzburg, für eine Geldspende anstatt Kundengeschenken entschieden.

 

„Kinder sind uns ein großes Anliegen. Daher fiel unsere Wahl für Weihnachten 2018 auf DEBRA Austria, die Patientenorganisation für Schmetterlingskinder“, erzählt Günter Bachinger, Geschäftsführer Häfele. „Damit wird kompetente medizinische Versorgung und gezielte Forschung ermöglicht“.

 

DEBRA Austria ist eine Patientenorganisation und hilft Menschen, die mit Epidermolysis bullosa (EB) leben. Betroffene bezeichnen wir als „Schmetterlingskinder“, weil ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings. EB bewirkt, dass die Haut schon bei geringsten Belastungen Blasen bildet oder reißt. Wunden treten auch an Schleimhäuten, in Mund, Augen, Speiseröhre und im Magen-Darm-Trakt auf. Bei schweren Formen von EB ist die Lebenserwartung verkürzt.

 

EB zählt zu den seltenen Erkrankungen. In Österreich sind rund 500, in Europa etwa 30.000 Menschen betroffen. Das öffentliche Gesundheitssystem ist auf die besonderen Herausforderungen einer derartigen Erkrankung nicht vorbereitet. Daher sind medizinische Versorgung, Forschung und individuelle Unterstützung für die „Schmetterlingskinder“ derzeit nur mit Spenden möglich.

 

Es ist eine Freude für Häfele Österreich die Arbeit von Debra Austria mit 4.000 Euro zu unterstützen.

 

http://www.debra-austria.org

 

Bild von links nach rechts: Iris Bregulla MSc (EB-Akademie), Dr. Gabriele Pohla-Gubo (EB-Haus Austria), Eva Schneider (Marketing Häfele), Günter Bachinger (Geschäftsführer Häfele)

Foto: EB-Haus Austria  © R. Hametner