Möbelverriegelung, EFL 30, batteriebetriebener Verschluss

    • Technische Dokumente verfügbar.
      Bitte wählen Sie einen Artikel.

    Filter

    Merkmalauswahl abschließen

    Hilfe

    Hilfe

    Angefragte Menge ist sofort verfügbar.
    Angefragte Menge ist in Kürze verfügbar, ggf. als Teilmenge sofort verfügbar.
    Der Artikel ist nicht mehr lieferbar.

    Hinweis:
    Wünschen Sie eine Teillieferung sofort verfügbarer Artikel, so können Sie dies im Bestellabschluss auswählen.

    Möbelverriegelung, EFL 30, batteriebetriebener Verschluss

    • Mindestabstand vertikal: 100 mm

      Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 100 mm (vertikal) im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein. Bei Anwendungen die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    • Montage Korpus

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Korpusseite gehalten werden

    • Montage Drehtür

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Drehtür gehalten werden

    • Montage Schubkasten

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Korpusseite gehalten werden

    • Mindestabstand horizontal: 150 mm

      Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 150 mm (horizontal) im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein. Bei Anwendungen die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    • Mindestabstand horizontal: 150 mm

      Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 150 mm (horizontal) im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein. Bei Anwendungen die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    • Mindestabstand vertikal: 100 mm

      Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 100 mm (vertikal) im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein. Bei Anwendungen die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    • Montage Korpus

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Korpusseite gehalten werden

    • Montage Drehtür

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Drehtür gehalten werden

    • Montage Schubkasten

      Zum Öffnen des EFL 30 muss die Transponderkarte an die Korpusseite gehalten werden

    Hinweis: Abbildung zeigt ggf. einen ähnlichen Artikel

    Möbelverriegelung, EFL 30, batteriebetriebener Verschluss

    mit Rückmeldekontakt

    Art.-Nr. 237.59.070

    Möbelverriegelung, EFL 30c, batteriebetriebener Verschluss

    mit zusätzlichem Rückmeldekontakt zur Türzustandsmeldung

    Art.-Nr. 237.59.071
    Produktdetails
    • Ideal für Einzelverschlusspunkte und mobile Möbel
      Einbindung in die Dialock Software oder Nutzung der Dialock Manager App zur komfortablen Konfiguration und Verwaltung von Schließpunkten und Schließrechten
      Flache und kompakte Abmessungen
      Integriertes BLE Modul (Bluetooth Low Energy)

    Produkttyp

    Möbelverriegelung

    Einsatzbereich

    Batteriebetriebenes, intelligentes Schrankschloss für den Innenbereich: für Garderoben-, Schließfach-, Fächerschränke, Spinde mit Türen aus Holz, für Schiebetüren oder Schubkästen.

    Ausführung

    BLE (Bluetooth 5) integriert für die Inbetriebnahme und Konfiguration mit dem Smartphone Häfele Dialock Manager App (verfügbar für iOS und Android).

    Transponder-Technologie

    Mifare DESfire EV2, Tag-it™, Mifare Classic EV1, Mifare DESfire EV1

    Funktionsweise

    Standard Modus
    Userkeys sind einem oder optional mehreren Schlössern zum Schließen und Öffnen fest zugeordnet.
    Das Schloss bleibt nach dem Öffnen für 3 Sekunden geöffnet und verschließt automatisch wieder.
    Der Türzustand (Offen/Geschlossen) kann mit dem Rückmeldekontakt und einem zusätzlichen Makro ermittelt werden, wodurch ein Alarm ausgelöst werden kann.
    In der einfachen Betriebsart kann die Offenzeit mit Hilfe des Programmiertransponders zwischen 1–30 Sekunden eingestellt werden.

    Freie Schrankwahl
    Jeder Userkey kann einen offenen Schrank schließen. Dabei wird der Userkey dem gewählten Schrank zugeordnet, so dass nur dieser Userkey den Schrank wieder öffnen kann. Beim erneuten Öffnen wird die Zuordnung wieder gelöscht. Die Schranknummer wird nicht auf dem Userkey hinterlegt.

    Toggle Mode (Riegelschlossfunktion)
    Das Schloss wird bei Vorhalten eines berechtigten Transponders geöffnet und bleibt geöffnet. Beim erneuten Vorhalten des Userkeys wird das Schloss wieder verschlossen.

    Werkstoff

    Gehäuse: Kunststoff
    Schließbolzen und Schließstück: Zinkdruckguss

    Farbe/Oberfläche

    schwarz

    Hinweis

    Das EFL 30/EFL 30c kann im Stand Alone Modus mit Programmier und Lösch Key Card, über die Dialock Manager App oder als Schließpunkt in der Dialock Software konfiguriert und betrieben werden.
    Hinweise zum Betrieb:
    Mindestabstand EFL 30 zu EFL 30: 100 mm (vertikal), 150 mm (horizontal) montiert.
    Bei Verwendung mit der Dialock Software wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Häfele Mitarbeiter.

    Hinweis

    Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 100 bzw. 150 mm im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein.
    Bei Anwendungen, die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    Hinweis

    Besonders für Möbelkonstruktionen mit Dämpfung und Selbsteinzug sowie dem Einbau in Fahrzeugen oder Anhängern geeignet. Für Schubkästen und Drehtüren mit Push-Funktion nicht geeignet.
    Bei völliger Entleerung der Batterien kann das EFL 30 nicht mehr geöffnet werden. Die Programmierung daß bei einer bestimmen Spannung der Batterien das EFL 30 nicht mehr schließt ist möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an einen Dialock Techniker.

    Bestellhinweis

    Batterien (Art.Nr. 910.54.986) bitte separat bestellen.
    Programmier und Lösch Key Card, Dialock Manager App Lizenz oder Software Lizenz bitte separat bestellen.

    Weitere Informationen

    Das EFL 30/EFL 30c kann im Stand Alone Modus mit Programmier und Lösch Key Card, über die Dialock Manager App oder als Schließpunkt in der Dialock Software konfiguriert und betrieben werden.
    Hinweise zum Betrieb:
    Mindestabstand EFL 30 zu EFL 30: 100 mm (vertikal), 150 mm (horizontal) montiert.
    Bei Verwendung mit der Dialock Software wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Häfele Mitarbeiter.

    Um Störungen zwischen Schlössern zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 100 bzw. 150 mm im montierten Zustand eingehalten werden. Bei Unterschreitung des Mindestmaßes kommt es zu einer ständigen Kommunikation zwischen den Schlössern, was zu einer Batterieentladung führt. Um unnötige Entladung der Batterien zu vermeiden legen Sie die Batterien erst zur Inbetriebnahme ein.
    Bei Anwendungen, die einen kleineren Abstand erfordern, kann als Alternative das FT 200 mit EFL 3 eingesetzt werden.

    Besonders für Möbelkonstruktionen mit Dämpfung und Selbsteinzug sowie dem Einbau in Fahrzeugen oder Anhängern geeignet. Für Schubkästen und Drehtüren mit Push-Funktion nicht geeignet.
    Bei völliger Entleerung der Batterien kann das EFL 30 nicht mehr geöffnet werden. Die Programmierung daß bei einer bestimmen Spannung der Batterien das EFL 30 nicht mehr schließt ist möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an einen Dialock Techniker.

    Häfele Austria GmbH, Römerstraße 4, 5322 Hof bei Salzburg, Austria
    Tel: +43 6229 390 39-0, E-Mail: info@haefele.at
    29.05.2022